Was ist drin?

Alle unsere Zutaten sind für ihre Nährwerte, Nachhaltigkeit und ihre Funktionen ausgewählt. Unsere pflanzlichen Zutaten sind alle mindestens Bio, Demeter, und/oder Fair Trade zertifiziert. Die meisten der Zutaten kommen Europa. 
Hier findest du eine kleine Zusammenfassung über die verschiedenen Zutaten. 

Zutaten Übersicht

Inulin

Vorteile von Inulin:

-Sättigend
-Unterstützt eine gesunde Verdauung
-Belastet den Blutzuckerspiegel nicht

Inulin ist ein präbiotischer Ballaststoff. Präbiotikum bedeutet, dass es das Wachstum von lebenden Mikroorganismen in unserem Darm unterstützt. Häufig auch in homöopathischen Therapien eingesetzt, unterstützt Inulin den Aufbau einer gesunden Darmflora. Bifidobakterien und Laktobazillen, siedeln sich vermehrt an und reduzieren unerwünschte Darmbakterien. Inulin ist sehr ballaststoffreich und quillt in unserem Darm auf und bewirkt, dass wir uns länger satt fühlen. Die Ballaststoffe können zudem vor Bluthochdruck schützen. Pflanzen wie Pastinaken oder Chicorée lagern in ihren Wurzen und Knollen Inulin.

Teffmehl & Leinmehl

Vorteile von Teffmehl:

-Unterstützt die Fettverbrennung
-Proteinreich
-Reich an Kalzium, Magnesium und Eisen

Teff ist ein absoluter Überflieger. Es wird das kleinste Getreide der Welt genannt, ist aber eigentlich ein Pseudogetreide. Die Zwerghirse hat viel Power und ist besonders reich an KalziumMagnesium und Eisen. Der hohe Anteil an resistenter Stärke hilft bei der Fettverbrennung und reduziert die Ausschüttung von Insulin. Zudem gehört es zu den eiweißreichsten Getreidearten und ist glutenfrei. Ursprünglich kommt es aus „der Wiege der Menschheit” Äthiopien. Als genügsame Pflanze wächst Teff fast überall. Auch hier in Europa. 

Vorteile von Leinmehl:

-Proteinreich
-Unterstützt Regulierung der Blutfettwerte
-Magnesiumreich
-Sättigend – Ballaststoffreich

Vielleicht kennst du es auch unter Flaxseed? Leinsamen wachsen hier in Europa und werden schon seit Jahrtausenden in der homöopathischen Medizin eingesetzt, aber auch für die Erstellung von Leinenkleidung. In der Pflanzenwelt enthalten Leinsamen einen der höchsten Anteile an Omega-3-Fettsäuren. Diese Omega-3-Fettsäuren sind gut für: 

-die Feuchtigkeitsversorgung & Spannkraft von Haut und Haaren
-Bildung der körpereigenen Abwehrzellen an der Regulierung der Blutfettwerte

Zudem wirken Leinsamen sättigend und verdauungsfördernd durch die aufquellenden Ballaststoffe im Darm. Unsere Muskeln, Knochen und Nervensystem profitieren von dem Magnesiumgehalt der Leinsamen.  

Kakao

Vorteile von Kakao: 

-Reduziert Stress und verbessert das Wohlbefinden
-Reich an Magnesium, Kalzium und Eisen 
-Verminderung von Fettablagerung 

Kakao ist ein echtes Superfood. Riecht und schmeckt nicht nur genial, sondern macht auch noch glücklich und gesund. Die Kakaobohne ist einer der komplexesten Lebensmittel der Welt und liefert große Mengen an MagnesiumKalzium und Eisen. Zudem wirkt es muskelentspannend und krampflösend. Antioxidantien sind auch ein wichtiger Bestandteil der Kakaobohne. Diese helfen Dopamin auszuschütten, physischen Stress abzubauen und Fettablagerungen in Blutgefäßen zu vermindern. Also macht es uns fit und glücklich. 

Hanf Protein & Erbsenprotein

Vorteile von Hanfprotein: 

-Proteinreich
-Alle essentiellen Aminosäuren 
-Omega-6 und Omega-3-Fettsäuren

Mach nicht high, dafür aber stark. Hanfprotein besteht aus gemahlenen Hanfsamen. Zunächst werden die Samen, welche auch aus einer idealen Kombi von Omega-6- und Omega-3-Fettsäuren bestehen, zu Pulver vermahlen. Die Hauptproteine im Hanf sind Edestin und Albumin. Diese lassen sich leicht verdauen und enthalten alle essentielle Aminosäuren. Hanfprotein enthält BCAA. Branched Chain Amino Acids. Auf Deutsch: verzweigtkettige Aminosäuren. Diese Proteinbausteine unterstützen den Aufbau von Muskeln.

Mehr über Hanf und Hanfprotein findest du in unserem Blog 

Vorteile von Erbsenprotein:

-Low-Carb
-Proteinreich
-Unterstützt die Fettverbrennung
-Fördert den Muskelaufbau

Diese Hülsenfrucht ist eine perfekte pflanzliche Proteinquelle und besteht aus einer Kombination von essentiellen und semi-essentiellen Aminosäuren. Aminosäuren helfen dem Körper beim Aufbau von Muskeln und Bindegewebe. Erbsenproteinisolat besteht aus 80 % Protein, hat einen geringen Fettgehalt und nur 4g Kohlenhydrate auf 100g. Der hohe Anteil an Lysin (essentielle Aminosäure) und L-Arginin (semi-essentielle Aminosäure) ist besonders gut für aktive Menschen. 

Was macht Lysin? 

-Hilft bei der Resorption von Calcium für den Knochenaufbau
-Spielt eine wichtige Rolle bei der Bildung von Elastin und Kollagen. Diese sind Strukturproteine, welche im Bindegewebe für Elastizität sorgen
-Lysin ist der Vorläufer für Carnitin, welches beim Transportieren von Fettsäuren direkt in die Kraftwerke der Zelle hilft. Dort können die Fettsäuren verbrannt und in Energie umgewandelt werden, welches beim Ausdauersport hilft und der Fettverbrennung.

Was macht L-Arginin

fördert den Muskelaufbau und hilft bei der Stickstoffmonoxid Bildung, welches für eine bessere Durchblutung sorgt.

Mehr Erbsenprotein und warum wir es in unseren Mug Cakes verwenden, findest du in unserem Blog

Bourbon-Vanille

Vorteile von Vanille:

-Entzündungshemmend
-Hilft bei Magenverstimmung
-Verfeinert jedes Gebäck

Vanille kommt von der Orchideen-Familie. Sie wird auch die Königin der Gewürze genannt und stammt ursprünglich aus Mittelamerika. Nach Jahren des Handels, wird die Vanille nun meist in Madagaskar gepflanzt. Die Bourbon-Vanille kommt jedoch von „Île Bourbon“ unser heutiges La Reunion. Die natürlichen Bestäuber der Vanille sind die Kolibris. Da diese nicht auf La Reunion leben, werden viele der Blüten, per Hand bestäubt. Wenn reif, werden die Schoten grün geerntet und verändern ihre Farbe zu schwarz während des Fermentierungsprozesses. Ähnlich wie Kaffee entfaltet Vanille erst nach der Fermentierung ihren vollen Geschmack. 

Mehr Bourbon-Vanille und warum wir auf Fair Trade Vanille setzen, findest du in unserem Blog  

Gefriergetrocknete Früchte

Vorteile von Gefriergetrockneten Früchten:

-Volles Aroma 
-Großteil der Vitamine und Nährstoffe der frischen Früchte

Die Früchte werden reif geerntet, zerkleinert oder im Ganzen kurze Zeit später tiefgefroren und mittels eines Unterdrucks Verfahren getrocknet. Dieser Unterdruck entzieht den Früchten dann die Flüssigkeit. Dieser Prozess heißt Sublimation – wobei die Wassermoleküle in den Früchten nicht wieder flüssig werden, sondern sich in Dampf verwandeln. Damit sind die gefriergetrockneten Früchte völlig getrocknet und lange haltbar.

Die Farbe und das Aroma der Frucht bleiben bei dem ganzen Prozess erhalten. Zudem bleiben ein Großteil der Vitamine und Nährstoffe der Früchte erhalten. In diesen Früchten steckt nur die pure Frucht oder Beere. Kein Zucker wurde hinzugefügt. Beim Backen saugen die Früchte die Flüssigkeit wieder auf und verwandeln sich fast wieder in ihren Originalzustand. 

Zitronenschalenpulver

Vorteile von Zitronen:

-Vitamin A & C
-Wirkt Zellschützend Entzündungshemmend

Zitrone gibt vor allem vanilligen Produkten das gewisse Etwas. Dazu kommt, dass Zitronenschalenpulver Vitamine A und C sowie Mineralien wie Magnesium und Kalzium enthält. Sekundäre Pflanzenstoffe wie Flavonoide, Antioxidantien sind auch in der Zitronenschale zu finden. Diese Stoffe verhindern die Reaktion von sogenannte freie Radikalen im menschlichen Körper. Diese freien Radikalen Reaktionen können die Zellen schädigen und Flavonoide gelten als zellschützend. Somit lindern sie Entzündungen und stärken das Immunsystem.

Sucralose

Indirekte Vorteile von Sucralose:

-Niedriger glykämischer Index daher nicht Heißhunger fördernd 
-Hält den Blutzuckerspiegel stabil, fördert nicht die Insulinausschüttung – damit Diabetiker freundlich
-Reduziert Kalorieneinnahme 

Sucralose kann in Deutschland hergestellt werden und ist ein künstlicher Süßstoff der aus Saccharose, also aus üblichen Haushaltezucker gewonnen wird. Sie ist  600-mal süßer als Haushaltszucker aber unser Körper kann Sucralose nicht verstoffwechseln und wird daher von unserem System nicht resorbiert, sondern einfach wieder ausgeschieden. Du findest Sucralose in vielen anderen Fitnessprodukten, wie z. B. Flavordrops.

Wir nutzen minimale Mengen an Sucralose und haben uns aktiv gegen Kokosblütenzucker oder andere Zuckeralternativen entschieden.

Hier ist ein paar Gründe, warum: 

1) Kokosblütenzucker: fällt für uns durch: a) glykämischer Index ist fast identisch zu Haushaltszucker, b) langen Transportweg. Dasselbe gilt für Datteln
2) Erythrit wirkt in größeren Mengen abführend 
3) Xylit wirkt kühlend, weshalb er so viel in Kaugummi gefunden wird

Diese Zuckeralternativen sind alle an sich gut aber wir haben uns für die kalorienfreie Variante entschieden.